Die AWO für Senioren
in Schlotheim

1. Maibaumfest

1. Maibaumfest


Volksfeststimmung mit mehr als 200 Besuchern herrschte bei uns am 1. Mai. Das bestätigte der Küchenleiter Rene Fischer, denn mehr als 400 Rostwürsten sind über den Grill gegangen, so viel wie nie zuvor.

Den 1.Mai begrüßten die Bewohner des Pflegeheimes, die gern gebliebenen Tagesgäste und unsere benachbarten Service-Mieter mit Musik und Beifall für einen Maibaum, der liebevoll gestaltet wurde. Herr Christoph Schmidt hat zuvor viele Stunden die selbst geschlagene Birke gewickelt und Bänder gebunden, um die großartigen Kränze, die von den Bewohnergruppen im Pflegeheim eigens gestaltet wurden, sicher zu fixieren. Die freiwillige Feuerwehr aus Schlotheim unter Leitung von Herrn Wagner, die B-Jugend des Fußball-Leistungszentrums Schlotheim unter Leitung von Sascha Reuter, Familie Schmidt aus Obermehler, das Küchenteam, die Tagespflege sowie Pflegebereiche unter Leitung der Betreuungsmitarbeiterinnen haben dazu beigetragen, unseren Bewohnern ein ganz besonderes Ereignis zu bieten.

Als die Feuerwehrkollegen in Beratung gingen, stieg die Spannung: wie kommt diese schön geschmückte, ca. sechs Meter hohe Birke in die Mitte des wunderschön vorbereiteten Platzes? Blasmusik begleitete das Geschehen, und die Spannung stieg mit jedem Meter, den die Krone an Höhe gewann. Eine wahre Premiere für alle Organisatoren auf dem Gelände in der Gartenstraße 6. "Ein richtiges Volksfest ist daraus geworden", sagt Einrichtungsleiterin Erika Thomas. Sie hat immer ein wenig Bauchgrummeln, wie sie sagt, denn die Sicherheit der Bewohner und Mitarbeiter steht für sie immer an erster Stelle.

1. Maibaumfest


Die kleinen Gäste aus den Kinderheimen Schloß Schlotheim und Kinderheim Seebach freuten sich über ein paar kurzweilige Stunden mit uns gemeinsam. Viele Angehörige fanden den Weg in unseren schönen Garten und musizierten mit der Ergotherapeutin den "Radetzky-Marsch". Die AWO-Sternchen und die Landfrauen aus Körner tanzten gemeinsam um den Maibaum.

Ergotherapeutin Jennifer Schmidt staunte zum Ende nicht schlecht, als innerhalb einer halben Stunde der gesamte Platz blitzblank aufgeräumt und sauber war. Den vielen ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen des Fördervereines „Zum Seilerpark“,  einschließlich den Angehörigen unserer Bewohner, ohne die solche großen Feste in der Gemeinschaft nicht möglich wären, sei an dieser Stelle ein herzliches Dank3schön ausgesprochen.


1. Maibaumfest