Die AWO für Senioren
in Schlotheim

AWO Aktionstag 2018: Aus dem Nähkästchen geplaudert


Unser AWO-Aktionstag am 15. September war der Höhepunkt einer ganzen Aktionswoche. Eine Woche anstatt nur eines Tages zu organisieren, war eigentlich gar nicht so geplant – doch die Schlotheimer Traditionen sind so umfangreich, dass man die Themen nicht in ein paar Stunden abhandeln kann.

Der Tag stand unter dem Motto „Spaß gehabt und was geschafft“. Die Idee dazu gewannen wir aus den Biografien unserer Bewohner und Tagesgäste, die in den Schlotheimer Nähstuben zu DDR-Zeiten fleißig schafften. Außerdem das Thema Plastik: es beschäftigt nicht nur die Medien, sondern auch uns hier auf dem Lande. Und so hat sich die Leitung der AWO Schlotheim mit der Idee, selbst Baumwolltaschen zu gestalten, beim AWO-Landesverband um die begehrte jährliche Zuwendung beworben und im Auswahlverfahren schließlich auch den Zuspruch erhalten.

 

Die ganze Woche wurde detailliert geplant. Der Garten musste sein Lavendel opfern, die Bewohner fertigten Bänder für die Lavendelsäckchen, in den Gruppen wurden 150 Kugelbrote aus richtigem Sauerteig gebacken. Nach Feierabend haben wir dann, wie bei den Heinzelmännchen, in geschnitten, Stoffe mit Nadeln abgesteckt, Gürtel gerissen und Beutel in drei Größen genäht. „Paulo Taschen“ sind im Ort ein Begriff, und so stellte Herr Paulo Gräfendorf persönlich einige schöne Stücke aus seinem Fundus für eine Ausstellung zur Verfügung. Am Aktionstag erzählte er den Gästen, wie das früher so war in den Nähstuben und mit dem Import- und Exporthandel von Ledertaschen und Einkaufsbeuteln, die oft ein Leben lang hielten. Es gab einen Besuch im Seilermuseum Schlotheim und einen Ausflug mit der Tschu Tschu Bahn durch die Schlotheimer Gässchen und Straßen. Natürlich mit Herrn Aribert Wirth als erzählendes Geschichtsbuch. Stefanies Erzählcafé wurde kurzerhand zum Schlotheim-Nähcafé umgewandelt und auch nach Obermehler ins Museum wurde noch fix eine Busfahrt organisiert. 

Dann stand endlich der Aktionstag vor der Tür. Es gab eine richtige Näh-und Bügelstube, eine Mal -und Kreativstraße, eine Erzählrunde am Brunnen bei Kaffee und Kuchen und – ganz besonders – sogar einen richtigen „Schlotheimer Seilermann“. Hier war für Jeden war etwas dabei: Ob ein eigenes Springseil herstellen, eine Tasche selbst nähen oder einen fertigen Beutel mit Lavendeldruck und eigens ausgewählten Mustern gestalten. Zum Feierabend wurden Gulasch oder Gemüsesticks in Brotteig gereicht.

Es war ein Tag mit viel Spaß und tollen Ergebnissen!

Im Nähstübchen
Im Nähstübchen
Besuch vom Seilermann
Besuch vom Seilermann
Besuch vom Seilermann
Besuch vom Seilermann
Besuch vom Seilermann
Wir gestalten Stofftaschen
Wir gestalten Stofftaschen
Wir gestalten Stofftaschen
Wir gestalten Stofftaschen